RotoFlex®
Funktionen und Daten

 

Der RotoFlex® bietet die Grundfunktionen eines konventionellen Pflegebettes. 
Die zusätzlichen Funktionen ermöglichen etliche weitere Anwendungsmöglichkeiten, die den Pflegealltag sinnvoll bereichern. Die einzelnen Funktionen können bequem per Handschalter durch die Pflegekraft oder den Patienten gesteuert werden.
 
 

Rückenteilverstellung

Die Neigung des Rückenteils kann entsprechend dem Krankheitsbild des Patienten bzw. nach dessen Wunsch, stufenlos angepasst werden.
 Es ist eine Oberkörperaufrichtung bis zu einem Winkel von 87° möglich.

rotoflex1

 

Beinteilverstellung

Ebenso wie beim Rückenteil kann der Winkel des Beinteils, in einem Bereich von 0-45°, individuell angepasst werden. Das Beinteil knickt hierbei im Bereich der Knie ab, sodass der Wadenbereich nur leicht angehoben wird.

rotoflex2

 

Fersenentlastung

Es ist möglich, mit Hilfe der Beinteilverstellung eine für die Fersen entlastende Lagerung zur Dekubitusprophylaxe herzustellen.
 Hier ist die Verwendung zusätzlicher Kissen unnötig, eine entsprechende Lagerung kann einfach per Knopfdruck erzielt werden.

rotoflex3

 

Höhenverstellung Liegefläche

Für eine rückenschonende Arbeitsweise bzw. zur besseren Patientensicherheit ist eine stufenlose Anpassung der Liegeflächenhöhe möglich. Einstellungen an Kopf- oder Fußteil müssen hierzu nicht verändert werden. 
Eine niedrige Position ist hierbei sinnvoll für die Patientensicherheit und erleichtert ggf. das Aufstehen für den Patienten. Hingegen ist eine hohe Position hilfreich bei der Untersuchung des Patienten bzw. rückenschonender während der Durchführung pflegerischer Maßnahmen.

rotoflex4

 

Sesselposition

Die Sesselposition ermöglicht es dem Patienten aufrecht im Bett, gleichsam wie in einem Sessel zu sitzen. Der Patient kann somit einfach und schonend in eine sitzende Position gebracht werden, wie es zu Mobilisationszwecken oder zur Nahrungsaufnahme erstrebenswert ist. Um dem Patienten zusätzliche Sicherheit zu vermitteln ist das Beinteil so bemessen, dass ein Kontakt mit den Füßen zum Boden ermöglicht wird. Die Sitzhöhe kann hierbei individuell angepasst werden.
 Mit Hilfe der Seitengitter und zusätzlicher Kissen kann der Patient gegen ein zur Seite Neigen geschützt werden.

rotoflex5

 

Autokontur

Mit einem Knopfdruck können Rücken- und Beinteil gleichzeitig angehoben werden, sodass einem Verrutschen des Patienten zum Fußende hin entgegengewirkt wird. Auch lässt sich so zügig eine sogenannte „Herz-Waage-Lagerung“ herstellen, welche besonders entspannend wirkt. Eine derartige Lagerung kann auch hergestellt werden wenn die Liegefläche um 90° gedreht ist.
 

Aufstehen/Hinlegen

Der RotoFlex® erleichtert das Aufstehen aus dem Bett für den Patienten und für das Pflegepersonal, indem er den Patienten schonend in eine Aufstehposition bringt, welche einen für den Patienten einfachen sowie ggf. selbstständigen, und für das Pflegepersonal rückenschonenden Transfer aus dem Bett ermöglicht. Ebenso wird das Hinlegen des Patienten durch diese Funktion vereinfacht. Per Knopfdruck werden Rücken- und Beinteil gleichzeitig angehoben. Anschließend dreht sich die Liegefläche um 90° zur Bettkante hin. Nun senkt sich das Beinteil während das Rückenteil angehoben wird. Der Patient sitzt nun aufrecht an der Bettkante.
Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass er Kontakt mit den Füßen zum Boden 
hat. Die Höhe des Bettes kann hier je nach Größe des Patienten angepasst werden. Zum Aufstehen muss sich der Patient nun leicht nach vorne lehnen, während das 
Bett durch ihn oder die Pflegekraft nach oben gefahren wird. Hierbei kann sich der
 Patient an den Seitengittern bzw. an der Pflegekraft etwas abstützen.
 Der Patient kommt so automatisch in eine stehende Position, ohne das er gehoben werden muss bzw. größere Anstrengungen notwendig sind.
 Ebenso kann der Ablauf umgekehrt erfolgen um den Patienten wieder ins Bett zu legen.

rotoflex6

 

Seitengitter

Die zusätzlichen Seitengitter am Mittelteil dienen zum einen der Sicherheit des Patienten, indem sie vor einem Herausfallen schützen, zum anderen können sie als Haltegriffe zur Unterstützung beim Aufstehvorgang genutzt werden. Sie können jederzeit mit einem Handgriff abgenommen bzw. eingesetzt werden. Ebenso sind Seitengitter für das Rückenteil erhältlich.

rotoflex7

 

Transportsystem

Je nach Bedarf kann der RotoFlex® mit einzeln gebremsten Rädern oder einer Zentralbremse ausgestattet werden. Letztere verfügt über einen Geradeauslauf, welcher die Lenkbarkeit des Bettes beim Transfer zusätzlich verbessert.
 Je nach gewünschter Bodenfreiheit können unterschiedliche Rollen montiert werden.

rotoflex8

 

Abnehmbares Kopfteil

Optional ist ein abnehmbares Kopfteil erhältlich, welches beispielsweise im Notfall den schnellen und ungehinderten Zugang zum Kopf des Patienten, z.B. zur Beatmung oder Intubation etc., ermöglicht.
 Zum Abnehmen des Kopfteils muss es lediglich am Metallbügel senkrecht nach oben weggezogen werden. Bei Bedarf kann das Kopfteil einfach wieder aufgesteckt werden.

rotoflex9

Wandabweisrollen

Um Schäden an Wänden und dem Bett selbst zu vermeiden, sind alle vier Ecken
 des Bettes mit Wandabweisrollen ausgestattet, die eine eventuelle Kollision abdämpfen.

 

Wechseldruckmatratze

Für den RotoFlex® ist eine spezielle Wechseldruckmatratze erhältlich. Handelsübliche Wechseldruckmatratzen sind nur bedingt geeignet.

 

Weiteres Zubehör

–  Viskoelastische Matratze mit Ankersystem
–  Inkontinenzmatratzenbezüge
–  Spannlaken
–  Inkontinenzspannlaken
–  Aufrichter
–  aufsteckbare Haltegriffe
–  Infusionsständer mitdrehend
–  Urinbeutel-, Drainagehalter mitdrehend
–  Integriertes Schlauchsystem für Wechseldruckmatratze Decubimat 380

 

Individuelle Lösungen

Sollten Sie weiteres Zubehör benötigen oder besondere Anpassungswünsche an das Produkt haben, erarbeiten wir gerne eine Lösung mit Ihnen. Bitte setzen Sie sich hierzu direkt mit uns in Verbindung.